Home » Neues vom Tischler » Kleine Holzkunde » Kiefer

Kiefer

Die vom westlichen Mitteleuropa bis Ostasien weit verbreitete Kiefer (auch Waldkiefer genannt) ist vom Tiefland bis ins Hochgebirge ein wichtiger Waldbaum. Bei uns kommt sie häufig in Nordostdeutschland, im Oberrheingebiet, in den Zentralalpen sowie im südöstlichen Alpenvorland vor. Sie wird auch forstlich häufig angepflanzt und liefert ein wertvolles Nutzholz.

Kiefer

 

Eigenschaften


Das dunkelgelbe bis rötlichbraune Nadelholz besitzt wegen seiner Astigkeit und Jahrringstruktur einen ausgeprägten Holzcharakter. Bei entsprechender Sortierung erscheint die Holzoberfläche sehr rustikal.

Verwendung


Kiefer wird zu Profilhölzern und Paneelen verarbeitet. Darüber hinaus ist es ein beliebtes Möbelholz. Verarbeitet wird es ferner zu Türen, Leimholzplatten und Fußböden sowie zu Massivholzdielen, Landhausdielen und Holzpflaster.

 

Kiefernholz

 

Kiefernholz

 

Landhausdiele Kiefer

 

Landhausdiele Kiefer

 

Weitere Holzarten:

 

Ahorn | Birke | Buche | Eiche | Esche | Fichte | Kirschbaum | Lärche | Nussbaum |